Reittherapie

mit Reittherapeutin Marie-Christin Bröcker

 


Therapieangebote:

 

  • Heilpädagogische (Früh-) Förderung mit dem Pferd
  • Reittherapie für Menschen mit psychischen Erkrankungen (psychotherapeutische Förderung mit dem Pferd)

 


Wie funktioniert Heilpädagogische (Früh-) Förderung mit dem Pferd?

 

In der Heilpädagogik Förderung mit dem Pferd stehen besierend auf der Grunddisziplin der Heilpädagogik soziointegrative, rehabilitative und pädagogisch-therapeutische Interventionen im Vordergrund. Es geht hier nicht um die reitsportliche Ausbildung, sondern vor allem um die individuelle Förderung über das Medium Pferd d.h. vor allem um die günstige Beeinflussung der Entwicklung des Befindens und des Verhaltens. Im Umgang mit dem Pferd wird der Mensch ganzheitlich angesprochen: körperlich, emotional, geistig und sozial. Die Arbeit mit dem Pferd ist auch deswegen so wirkungsvoll, da sie ganzheitlich Entwicklungsauffälligkeiten und Störungen, aber auch individuelle Stärken des Klienten aufgreift. So können Rückstände in der Entwicklung aufgearbeitet, Behinderungen gemildert und perönliche Stärken und Interessen für sich entdeckt und erweitert werden.

 

Wie funktioniert Reittherapie für Menschen mit psychischen Erkrankungen?

 

In der Reittherapie unterstützt das Pferd mit seiner Sensibilität und Freundlichkeit, seiner scharfen Beobachtungsgabe und seinem Bedürfnis nach Nähe die Therapie als Co-Therapeut.

Reittherapeut, Klient und Pferd werden zu einem Team. Die Arbeit mit dem Pferd ermöglicht dem Klienten neue positive Beziehungserfahrungen, das Wiedererleben der eigenen Körpergrenzen und das Wiederentdecken oft verschütteter Ressourcen. Die innere Sicherheit und das Selbstvertrauen werden gestärkt. Das Pferd ist ein perfekter Spiegel für den emotionalen Zustand, in dem wir uns gerade befinden. Es nimmt feinste Stimmungen, innere Konflikte und unsere unbewussten Wünsche in unserer Körpersprache wahr. Der Umgang mit dem Pferd und die Beziehung zu ihm haben zudem einen Einfluss auf unser Verhalten, Denken und Fühlen.

 


Für wen ist eine Reittherapie geeignet?

 

Die Heilpädagogische (Früh-) Förderung ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

mit folgenden Störungsbildern geeignet:

  • Umschriebene Entwicklungsstörungen
  • Entwicklungsverzögerungen
  • Geistige- und Lernbehinderungen
  • ADS/ADHS
  • Late Talker, Sprachstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Störungen aus dem Autismus-Spektrum
  • Down-Syndrom
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Störungen der Grob- und Feinmotorik
  • Störung der sozial- emotionalen Entwicklung
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Körperbehinderungen

 

 

 

Reittherapie ist für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit folgenden Problemen

und psychischen Erkrankungen geeignet:

  • Depressionen und Burnout
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Essstörungen
  • Traumafolgestörungen
  • Chronische Schmerzstörungen
  • Demenzielle Störungen
  • Trauerbegleitung
  • Selbstwertproblematiken

 


Über Marie-Christin Bröcker

Berufliche Qualifikation:

  • Staatlich anerkannte Sozialpädagogin (B.A.)
  • Sonder- und Integrationspädagogin (M.A.)
  • Zertifizierte Reittherapeutin (ISAAT)
  • Fachkraft für pferdegestützte Pädagogik


Kontakt:

Marie-Christin Bröcker

Waldstraße 2

99330 Geratal/ OT Gräfenroda

Mobil: 0162 93 225 38

E-Mail: brmariechristin@aol.com